Die zehn Gebote

  1. Ich bin der Herr dein Gott. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.
  2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
  3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
  4. Du sollst Vater und Mutter ehren, damit du lange lebst und es dir wohlergehe auf Erden.
  5. Du sollst nicht töten.
  6. Du sollst nicht die Ehe brechen (nicht Unkeuschheit treiben).
  7. Du sollst nicht stehlen.
  8. Du sollst kein falsches Zeugnis geben wider deinen Nächsten.
  9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
  10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

 

Die fünf kirchlichen (bzw. katholischen) Gebote

  1. Am Sonntag (Feiertag) an der hl. Messe teilnehmen und keine Arbeiten verrichten, welche die Heiligung dieser Tage gefährden.
  2. Wenigstens einmal im Jahr die eigenen Sünden beichten.
  3. Wenigstens zu Ostern das Sakrament der Eucharistie empfangen. (Es empfiehlt sich die Kommunion an jedem Sonntag.)
  4. Die von der Kirche gebotenen Fast- und Abstinenztage halten (vor allem am Aschermittwoch und Karfreitag).
  5. Im Rahmen der eigenen Möglichkeiten der Kirche in ihren materiellen Erfordernissen beistehen.

 

Die sechs Grundwahrheiten

  1. Es ist ein Gott.
  2. Gott ist ein gerechter Richter, der das Gute belohnt und das Böse bestraft.
  3. In Gott sind drei Personen: Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
  4. Der Sohn Gottes ist Mensch geworden, damit er uns durch seinen Tod am Kreuz erlöse und ewig selig mache.
  5. Die Seele des Menschen ist unsterblich.
  6. Ohne die Gnade Gottes können wir nicht selig werden.

 

Die sieben heiligen Sakramente

  1. Die heilige Taufe
  2. Die heilige Firmung
  3. Die heilige Kommunion
  4. Die heilige Beichte
  5. Die heilige Salbung (Krankensalbung)
  6. Die heilige Priesterweihe
  7. Die heilige Ehe

 

Die sieben Gaben des Heiligen Geistes

  1. der Weisheit
  2. der Einsicht
  3. des Rates
  4. der Erkenntnis
  5. der Stärke
  6. der Frömmigkeit und
  7. der Gottesfurcht.

 

Die sieben Todsünden

  1. Stolz
  2. Habsucht
  3. Neid
  4. Zorn
  5. Unkeuschheit
  6. Unmäßigkeit (Völlerei)
  7. Trägheit oder Überdruss (acedia)